PRESSEMITTEILUNG 14/2018

Krumbach, den 11.07.18

Staatsstraße 2027, Ausbau zwischen Wertingen und Roggden / Vollsperrung ab dem 16. Juli 2018

Die Staatsstraße 2027 zwischen Wertingen und Roggden wird den Anforderungen des Verkehrs nicht mehr gerecht. Das Staatliche Bauamt Krumbach baut daher die Staatsstraße bestandsorientiert aus. Hierfür wird die St 2027 ab Montag, den 16. Juli für den Verkehr voll gesperrt.

Die St 2027 zeigt auf dem vorgenannten Streckenabschnitt flächige Rissbildungen bis hin zu teilweisen Durchbrüchen der Fahrbahndecke. Zudem wurden im Bereich der sogenannten „Hesselbachkurve“ in der Vergangenheit verstärkt Unfälle verzeichnet. Im Zuge des 1,7 km langen bestandsorientierten Ausbaus wird der Straßenkörper neu aufgebaut und die Fahrbahn auf 7,50 m verbreitert. Gleichzeitig wird der Straßenverlauf der St 2027 im Bereich der „Hesselbachkurve“ entschärft. Für den Ausbau wird die St 2027 zwischen Wertingen und Roggden ab dem 16. Juli voll gesperrt. Der Umleitungsverkehr in Fahrtrichtung Wertingen/Augsburg wird ab Roggden über Zusamaltheim – DLG 2 – Marzelstetten – St 2036 – Laugna geführt. Der Verkehr in Fahrtrichtung Binswangen/Höchstädt wird ab Roggden über Zusamaltheim – DLG 2 – St 2028 – Binswangen umgeleitet.

Die Verkehrsteilnehmer und die betroffenen Anlieger bitten wir um Verständnis für die mit der Sperrung verbundenen Verkehrsbehinderungen und um ein rücksichtvolles Fahrverhalten auf den Umleitungsstrecken.

Für den bestandsorientierten Ausbau der St 2027 zwischen Wertingen und Roggden investiert der Freistaat Bayern rund 2.600.000 €, und leistet damit einen wichtigen Beitrag zur Verbesserung der Verkehrssicherheit, sowie für eine nachhaltige und leistungsfähige Infrastruktur im Landkreis Dillingen.

Umleitungsplan St2027 Wertingen und Roggden
© StBA Krumbach