PRESSEMITTEILUNG 36/2019

Krumbach, den 06.03.19

Staatsstraße 2027, Ausbau zwischen Wertingen und Roggden, Vollsperrung ab dem 7. März

Die Bauarbeiten für den bestandsorientierten Ausbau der Staatsstraße 2027 zwischen Wertingen und Roggden werden fortgeführt. Hierfür wird ab Donnerstag, den 7. März die Staatsstraße 2027 für den Verkehr voll gesperrt.

Im Juli 2018 wurde mit dem bestandsorientierten Ausbau der Staatsstraße 2027 zwischen Wertingen und Roggden begonnen. Bis zur Winterpause wurde der Straßenverlauf im Bereich der unfallauffälligen Hesselbachkurve entschärft und der Straßenkörper im Zuge des rund 1,7 Kilometer langen Ausbaubereiches durchgängig auf 7,50 m verbreitert. Ebenso konnte die Asphalttrag- und Binderschicht komplett eingebaut werden. So war es möglich, die Staatsstraße zwischen Wertingen und Roggden über die Wintermonate für den Verkehr provisorisch freizugeben.

Ab Donnerstag, den 7. März werden nun die Bauarbeiten zwischen Wertingen und Roggden wieder anlaufen und die St 2027 für den Verkehr bis voraussichtlich Ende April gesperrt. Während dieser Bauphase wird die Fahrbahndecke auf einer Fläche von rund 13.000 m² eingebaut, mehrere Feldweganschlüsse an die neuen Straßenverhältnisse angepasst und die Bankette sowie die Straßenausstattung hergestellt.

Der Umleitungsverkehr wird analog der zurückliegenden Bauphase in Fahrtrichtung Wertingen/Augsburg ab Roggden über Zusamaltheim – DLG 2 – Marzelstetten – St 2036 – Laugna geführt. Der Verkehr in Fahrtrichtung Binswangen/Höchstädt wird ab Roggden über Zusamaltheim – DLG 2 – St 2028 – Binswangen umgeleitet.

Die Verkehrsteilnehmer und die betroffenen Anlieger bitten wir um Verständnis für die mit der Sperrung verbundenen Verkehrsbehinderungen und um ein rücksichtvolles Fahrverhalten auf den Umleitungsstrecken.

Für den bestandsorientierten Ausbau der St 2027 zwischen Wertingen und Roggden investiert der Freistaat Bayern rund 2.600.000 € und leistet damit einen wichtigen Beitrag zur Verbesserung der Verkehrssicherheit, sowie für eine nachhaltige und leistungsfähige Infrastruktur im Landkreis Dillingen.

Weitere Informationen