PRESSEMITTEILUNG 122/2020

Krumbach, den 05.11.20

Halbseitige Sperrung der Staatsstraße 2018 zwischen der Landesgrenze zu Baden-Württemberg und der Staatsstraße 2031

Die Staatsstraße 2018 verläuft zwischen der Landesgrenze zu Baden-Württemberg und der in Nord-Süd-Richtung verlaufenden Staatsstraße 2031 durch ein Wasserschutzgebiet. Die Fahrbahn der St 2018 entwässert über ein Kanalsystem, das aufgrund von Undichtigkeiten sanierungsbedürftig ist.

Das Staatliche Bauamt Krumbach beginnt mit den Sanierungsarbeiten ab dem 09.11.2020. Die Sanierungsarbeiten erfolgen abschnittsweise in verschiedenen Bauabschnitten. Hierzu ist es erforderlich, die St 2018 abschnittsweise halbseitig zu sperren. Der Verkehr wird während der Bautätigkeiten über eine Lichtsignalanlage gesteuert. Zu arbeitsfreien Zeiten wird diese rückgebaut, damit der Verkehr ungehindert fließen kann. Eine Geschwindigkeitsbegrenzung kann durch den zeitweisen Abbau von Schutzeinrichtungen dauerhaft nötig sein.

Da die Bauarbeiten stark witterungsabhängig sind, kann es in den kommenden Wintermonaten zu Unterbrechungen kommen, so dass die genaue Bauzeit derzeit nicht abschließend festgelegt werden kann.

Das Staatliche Bauamt Krumbach und die ausführende Firma sind aber bemüht, die Verkehrsbehinderungen zu jeder Zeit so gering wie möglich zu halten.

Das Staatliche Bauamt Krumbach bittet alle Verkehrsteilnehmer um Verständnis für die entstehenden Verkehrsbehinderungen und um ein rücksichtvolles Fahrverhalten.

 

Ansprechpartner:

Lukas Schäfer  

Staatliches Bauamt Krumbach  

Bereich Straßenbau  

Nattenhauser Straße 16

86381 Krumbach

Tel. 08282/9908-130

lukas.schaefer@stbakru.bayern.de

Weitere Informationen